"Berlin erzählt" - 1. Berliner Festival des freien Erzählens | 5. - 7. September 2014

Vom 5. - 7. September 2014 veranstaltet das s sein 1. Festival des freien Erzählens. Die Erzählprogramme der professionellen Berliner Erzählerinnen und Erzähler präsentieren u.a. Geschichten über „Nachtwesen“, „Paare“, „Koreanische Märchen und Mythen“, „Sonne Mond und Sterne“, „Grusel-Grimm(i)s“, "Loreley - Wasserwesen weltenweit", „Lieder des Alkonost“, „Sex and the City“. Das Repertoire reicht von Anekdoten über biografische Geschichten, Märchen und Sagen bis zu literarischen Stoffen.

Gastgeber für das Festival sind Galerien, Cafés, Buchhandlungen, private Salons, Marktplätze und Familientreffpunkte in 7 verschiedenen Bezirken, u.a.

  • Under The Mango Tree
  • Stiftung Olbricht
  • Gelbe Villa
  • Brotfabrik
  • UFA-Fabrik
  • Koreanisches Kulturzentrum
  • Lauter Eis
  • Café Pausini
  • Markt auf dem Winterfeldtplatz
  • Buchhandlung am Tierpark
  • open doors.

Die zentrale Veranstaltung "Ein Sack voller Geschichten", die Lange Nacht des Erzählens mit allen beteiligten Erzählerinnen und Erzählern, findet am Samstag, dem 6. September, ab 20.00 Uhr im Nachbarschaftshaus Friedenau statt.

Am Sonntag, dem 7. September, um 18.30 Uhr laden die Erzählerin Christine Lander und der Gitarrist Evgeny Beleninov zu "Loreley - Wasserwesen weltenweit" in der Galerie "Under The Mangoo Tree". Sie verbinden die Sage der Loreley mit internationalen Märchen, Mythen und Sagen. Das Programm findet im Rahmen der Sektion Berlin-Brandenburg der Heinrich-Heine-Gesellschaft statt. Im Anschluss gibt es ein Glas Wein und einen kleinen Snack für die Gäste.

Erzählveranstaltungen, die für Familien besonders geeignet sind:

Kooperationspartner sind:

  • Sektion Berlin-Brandenburg, Heinrich-Heine-Gesellschaft
  • Open Doors Berlin
  • Koreanisches Kulturzentrum
Impressum